Windows-Zipper reaktivieren (XP)

Auf vielen Rechnern sind Spezialprogramme wie WinZip oder PowerArchiver installiert. Sie helfen dabei, Dateien zu packen, so dass sie weniger Speicherplatz verschlingen. Für ZIP-Dateien ist es allerdings gar nicht notwendig, extra Software zu installieren, da Windows von Hause aus das ZIP-Format unterstützt. Für einfaches Packen und Entpacken im ZIP-Format reicht das Windows-Tool vollkommen aus. Das Problem: Ist ein externes Packprogramm installiert, das auch andere Packstandards als .zip unterstützt, startet ein Doppelklick auf die ZIP-Datei die externe Lösung.

Mit einer kleinen Konfigurationsänderung lässt sich der Standard-Zipper reanimieren. Dazu im Windows-XP-Explorer den Befehl Extras | Ordneroptionen aufrufen und das Register Dateitypen aktivieren. Anschließend unter Registrierte Dateitypen den Eintrag ZIP – ZIP-komprimierter Ordner markieren und auf Ändern klicken. Hier den Eintrag ZIP-komprimierte Ordner wählen und mit OK sowie Schließen bestätigen. Ab sofort öffnet ein Doppelklick auf eine ZIP-Datei wieder den Windows-Zipper – für alle anderen Packformate wie ARJ oder LZH ist weiterhin das kommerzielle Packprogramm zuständig.

Bei Windows Vista findet sich die Option unter Systemsteuerung | Programme | Standardprogramme | Dateityp immer mit einem bestimmten Programm öffnen. Hier den ZIP-Eintrag markieren und über die Schaltflächen Programm ändern und Durchsuchen die Datei C:\Windows\explorer.exe auswählen. Damit verwendet auch Windows Vista wieder bei allen ZIP-Dateien den integrierten Zipper.