Warum sollten die LO-Dateien komprimiert werden?

20% aller Fehler, so schätzen Experten, entstehen dadurch, daß das regelmäßige Komprimieren der Lotus Organizer Arbeitsdatei vergessen wurde. IBM / Lotus empfiehlt daher, die Or6-Datei je nach Datenaufkommen einmal täglich, mindestens aber wöchentlich zu komprimieren.

Begründung:
Wenn man intensiv mit einer LO-Datei arbeitet, also viele Einträge verschiebt, löscht, neue einfügt usw. und diese womöglich auch noch von mehreren Benutzern (LAN) verwendet wird, enstehen sehr viele "blinde" Verweise und als gelöscht markierte Einträge. Diese sind aber nach wie vor in der Datei enthalten! Erst durch eine Komprimierung werden diese Elemente tatsächlich aus der Datei entfernt. Dies kann man auch an der Dateigröße vor- und nachher erkennen. Arbeitet man mit einer derart "aufgeblasenen" Datei munter weiter, kann es eben irgenwann zu Problemen kommen.
Auch das Öffnen, Synchronisieren bzw. Mischen geht mit einer komprimierten (also kleineren) Lotus Organizer-Datei deutlich schneller.
Lösung: Verwenden Sie zur Pflege Ihrer LO-Dateien doch einfach unser LO-Tool. Dann können Sie die Probleme mit beschädigten LO-Dateien auch gleich wieder vergessen!
Fazit: Jede Datenbankdatei, also auch unsere LO-Arbeitsdatei, muss zum lesen und schreiben von Daten geöffnet und wieder geschlossen werden. Tritt in dieser Zeit (also während die DB-Datei gerade geöffnet ist) ein System- oder Zugriffsfehler auf, kann die Datei nicht mehr ordnungsgemäß geschlossen und dadurch beschädigt werden. Unter Umständen kann die entsprechende Datenbankdatei nach so einem Vorfall gar nicht mehr geöffnet werden und die darin gespeicherten Daten sind verloren!

Deshalb legen eigentlich alle Datenbankanwendungen, optional oder automatisch, eine oder mehrere Sicherungskopien an. Beim Lotus Organizer findet man diese Option übrigens unter Datei, Benutzervorgaben, Organizer Vorgaben.

LO-Tool erledigt diese Aufgabe ebenfalls automatisch!