LO-Projekt Anleitung - Teil IV

Optionen

Einstellungen vornehmen

Bearbeiter und Stundensatz

Ihr Bearbeitername wird aus dem Betriebssystem übernommen, sofern vorhanden. Sie können natürlich auch einen anderen Namen eingeben und verwenden. Sie können hier aber auch Abteilungen oder bestimmte Tätigkeitsbeschreibungen (z.B. Außendienst, Kundensupport usw.) eingeben. Wenn Sie jedoch mit mehreren Kollegen LO-Projekt nutzen, sollten Sie zumindest ein Namenskürzel hinzufügen, das ist für die spätere Auswertung und für die Zeitnachweise von Bedeutung.
Dieses Eingabefeld speichert übrigens sämtliche Eintragungen, die Sie dort vornehmen zur späteren Verwendung. Sie brauchen Ihren Namen also nur einmal einzugeben!

Genau so verhält es sich auch mit dem Stundensatz, den Sie Ihrem Kunden in Rechnung stellen. Der Stundensatz, der hier gewählt wird, dient zusammen mit dem gewählten Bearbeiter als Vorgabe für neue Projekte!

Projektordner

Als Nächstes legen Sie Ihren Projektordner fest. Dieser nimmt sämtliche Dateien, die mit Ihren Kunden und Projekten in Zusammenhang stehen auf. Wenn Sie aus einem Netzwerk heraus auf Ihre Kunden und Projekte zugreifen und diese bearbeiten wollen, müssen Sie einen freigegebenen Ordner auf einem Netzwerk- oder Dateiserver (es reicht auch ein NAS-Laufwerk o.ä.) einrichten und wählen.

Über Ordner suchen können Sie bequem einen Ordner wählen, in der Eingabezeile darunter können Sie auch einen neuen Ordner angeben, der dann erstellt wird.

LO-Projekt kann grundsätzlich auch mit mehreren Projektordner arbeiten. Ob Sie diese Möglichkeit nutzen, um z.B. private Projekte nur auf Ihrem lokalen PC zu verwalten, oder Arbeitsgruppen mit eigenen Projektordnern einzurichten, bleibt Ihnen überlassen.

Timeout

Kommen wir nun zum Thema Timeout. LO-Projekt verwendet den LO im Hintergrund zur Kontakt- bzw. Kundenübernahme. Außerdem werden zu allen Projekten Protokolle (Textdateien die den Namen des Projektes tragen) erstellt und mit dem entsprechenden Kontakt im LO verknüpft. Diese Funktion wird per Tastatursimulation erreicht. Da jeder PC eine andere Arbeitsgeschwindigkeit hat und infolgedessen die Reaktion des LO unterschiedlich schnell ausfällt, kann der Timeout (die Zeit die zwischen dem Senden der verschiedenen Tastaturkommandos gewartet wird) hier höher oder niedriger eingestellt werden. Auf langsamen Systemen sollte dieser Wert höher eingestellt werden. Die Standardeinstellung (50ms) sollte auf einem zeitgemäßen Büro-PC gut funktionieren.

Sollte die Kontaktübernahme zu LO-Projekt, oder die Verknüpfung zu den Projektprotokollen bei Ihnen nicht richtig funktionieren, setzen Sie diesen Wert bitte in 10er Schritten nach oben.

In der Standardeinstellung werden alle Programmfenster zentriert auf dem Bildschirm dargestellt. LO-Projekt merkt sich aber die Position jedes Fensters beim Beenden. Mithilfe des letzten Punktes des Einstellungsdialoges können Sie die Fenster wieder zentriert anzeigen lassen.

< vorherige Seite